Pages Navigation Menu

Männer-Chor Köln-Vogelsang 1952 e.V.

Jubiläumskonzert 2017

Zum 65-jährigen Bestehen hatte der MCV zum Jubiläumskonzert eingeladen.

Unter der Gesamtleitung unseres Chorleiters Martin Kraft sang im 1. Teil „Einfach Klassisch“ der Männer-Chor Köln-Vogelsang 1952 .V.
Freunde seid uns willkommen aus Aida (Text Martin Kraft);
O mio babbino caro von G. Verdi;
Erhebet das Glas (aus „Ernani“) von G. Verdi;
Zigeunerchor von G. Verdi
Stürmer hervor! (aus Carmen) von G. Bizet bearbeitet von Martin Kraft;
Nessum dorma (aus „Turandot“) von G. Puccini.

Martin Kraft zeigte anschließend den begeisternden Zuhörern welch außergewöhnlicher Pianist er ist und führte Badinerie von J.S. Bach auf.

Ebenfalls unter dem Motto „Einfach Klassisch“
folgte unter Leitung von Martin Kraft der gemischte Chor „DA CAPO“ aus Dansweiler mit: „ Eine kleine Nachtmusik von W.A. Mozart;
Mad about Mozart von W.A.Mozart/Erline Rentz;
La danza, von G.Rossi/M. Kraft;
Go down Moses, trad./ M- Kraft.

Martin Kraft erneut sein herausragendes Können am Klavier und brachte eine Paraphrase über den „Rakoczy Marsch“ von E. Cicero zu Gehör.

Dann wieder die Sänger des MCV Köln-Vogelsang.
Still wie die Nacht von C. Boehm; den Fliegermarsch von H. Dostal und In mir klingt ein Lied von F. Chopin stellten einen weiteren Musikgenuss dar.

Nach der Pause begann der Männerchor den Zweiten Teil, der mit „Perlen vom Broadway“ überschrieben war mit dem
Großen Richard-Rodgers-Medley
Dem Männerchor Köln-Vogelsang folgte die langjährige Freundin des Chores die Solistin
Anna Pehlken. Sie begeisterte die Zuhörer mit
Summertime (aus Porgy und Bess) von G.Gerschwin/I.Gerschwin;
Sunrise, sunset/Matchmaker (aus Anatevka), von J.Bock/S.Harnick;
You’ll never walk alone (aus Carousel“ ) von R. Rodgerss/L.Hart;
Zwischen Sunrise, sunset und You´ll never walk alone brachte sie noch ein polnisches Liebeslied in polnischer Sprache auf Wunsch eines Gastes zu Gehör. Anna Paelken wurde mit großem Applaus vorerst verabschiedet.

Es folgte wiederum DA CAPO mit einem
Medley aus „Show boat“ von J.Kern/O. Hammerstein; und einem weiteren
Medley aus „My fair lady“, von F.Loewe/A.J.Lerner;
Wohin soll ich mich wenden (aus “Jesus Christ Superstar”) von A.Lloyd Webber/M. Kraft;
Und „Der Rhythmus des Lebens“ von C. Coleman in der Bearbeitung von M. Kraft.

Nach dem Auftritt des Chors DA Capo betraten die Sänger des MCV Köln-Vogelsang wieder die Bühne um ihren begeisterten Gästen das große Cole-Porter Medley zu Gehör zu bringen. Jetzt kamen DA Capo und Anna Pehlken wieder wieder dazu, um zusammen mit dem Männer-Chor Köln-Vogelsang mit No Nobis (aus „Heinrich V“) von P. Doyle zum Abschluss des Konzerts das Publikum zu begeistern. Lang anhaltender Beifall der Besucher belohnte Sängerinnen, Sänger und den musikalischen Gesamtleiter Martin Kraft für ihre Leistung.
Der Wunsch nach einer Zugabe wurde ebenfalls erfüllt und das Versprechen gegeben auch im nächsten Jahr wieder ein Konzert zu veranstalten.
Der 1. Vorsitzende des MCV Peter Gregor kündigte für das Stiftungsfest am 4. November 2017 einen weiteren Höhepunkt im 65. Jahr des Bestehens des Chors an: der Weltstar Ray M. Wade, der uns bereits beim Dreikönigstreffen im Januar mit seinem Gesang begeistert hat, wird kommen und uns mit seinem Gesang begeistern.
Horst Jacobs